Artikel-Finder

Powered by mod LCA

Original Artikel der MOZ

Groß Eichholz (sto) Auch Landrat Manfred Zalenga ließ es sich nicht entgehen, am Sonnabend beim LOS-Nightcup der Freiwilligen Feuerwehren in Groß Eichholz dabeizusein. Er zollte dem kleinen Ort und seiner Wehr, die diese Veranstaltung jetzt das dritte Mal auf die Beine gestellt hat, großes Lob.

 

Nahezu jeder aus dem Dorf war am Gelingen des Ereignisses beteiligt. Entweder als Teilnehmer oder Absicherer des Wettkampfes, beim Auftritt der HKO-Band des Ortsbürgermeisters Ralf Mie-the, die für tolle Stimmung sorgte oder beim Catering. "Ich möchte allen, die geholfen haben, herzlich danken", sagt Ortswehrführer Matthias Reinhold. "Es ist ein wunderbarer Zusammenhalt, wir sind ein Super-Dorf."

Das finden auch die Floriansjünger, die immer gern wieder nach Groß Eichholz kamen. Immerhin 28 Mannschaften aus fünf Landkreisen und der polnischen Partnergemeinde beteiligten sich am Ausscheid im "Löschangriff Nass". Gemeldet waren sogar 34. Doch die fehlenden waren wohl in Erwartung schlechten Wetters nicht angereist, vermutet Ortswehrführer Reinhold. "Zum Glück hat es nicht geregnet. Petrus hat es gut mit uns gemeint."

An die 600 Besucher und Teilnehmer hatten sich zum Nightcup in Groß Eichholz aufgemacht. Die Wettkämpfe begannen mit Einbruch der Dunkelheit auf dem Festplatz an der Dorfstraße. Die Bahnen waren mit Fackeln ausgeleuchtet, was für eine ganz besondere Atmosphäre sorgte. Dabei mussten die Feuerwehrleute auch noch einen Handscheinwerfer am Mann haben, um das Ziel anstrahlen zu können. Die Stimmung war prächtig.

Gewinner des Nachtpokals wurde das Team aus Reudnitz. Den zweiten Platz belegten die Floriansjünger aus Friedland, und die Gastgebermannschaft Groß Eichholz II kam auf den dritten Rang. Ihnen folgten bis zum Platz 15 Groß Muckrow, Groß Eichholz I, Zernsdorf, Philadelphia, Buckow, Oderin, Woltersdorf, Leißnitz, Kummersdorf, Märkisch-Buchholz und Alt Schadow.

Im Rahmen dieser Veranstaltung gab es auch eine Auszeichnung. Der Groß Eichholzer Reinhard Krüger wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Er erhielt aus den Händen des Chefs vom Kreisfeuerwehrverband, Detlef Korn, das Ehrenkreuz der Feuerwehr.

aktuelles via Twitter

Registrieren, warum?

Diese Webseite enthält geschützte Inhalte, speziell Fotos in der Bildergalerie. Diese Inhalte sind nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen und nur für registrierte Benutzer sichtbar. Um diese Inhalte zu sehen, ist eine Registrierung bzw. Anmeldung nötig. Jeder neue Benutzer muss vom Administrator freigegeben werden.

Wer ist online?

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online