Startseite

Altbekannt zamperten die Leißnitzer Männer wieder am 1. Januarwochenende (07.01.2017) - und feierten dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Man entschied sich, nicht ein "Best of" aufzuführen, sondern die letzten 30 Jahre auf andere Art und Weise Revue passieren zu lassen: Im November trafen sich ein paar Männer, um im Dorf nachzufragen, was über die Jahre das schönste für die Leißnitzer war. Dieses "Stallschleicher"-Interview wurde zum "Vorzampern" durch Spree- und Dorfstraße und endete - man kann es sich denken - in der Kneipe. Das so enstandene Video band dann letztendlich auch alte Fotos mit ein. Auf der DVD findet sich noch ein Videozusammenschnitt - quasi das "Best of".

Was (leider nur innerhalb der Männer-Whatsapp-Gruppe) zum Pimp-den-Bauwagen wurde, war die Idee eines Festumzugs-Wagens. Ein alter Hänger, gespondert von "Fokker Dairy Farm", wurde restauriert, geschweißt, bebrettert, lackiert.... und innen nicht nur mit einem kleinen Ofen, sondern auch mit Fotos aus 30 Jahren Männerfastnacht ausstaffiert. Was für ein Gaudi, in diesem Fastnachts-Gefährt samt Zamper-Kapelle und Zug-Traktor durch Leißnitz zu fahren. Klasse gemacht!

Die abendlichen Showprogramm-Punkte der Männer: eine Erinnerung der "alten" Gründungsmitglieder um Eberhard Sradnick an die alten Zeiten (mit Blasmusik-Einmarsch), "Leißnitzer Disco-Gänger" (die Jugend), "Stavros Flatley", Andreas Gabalier (3x), die Baustellenjungs ("Aber dich gibts nur einmal für mich..."), Werbe-Videos (z.B. Pokémon, Eis.de) sowie Rick mit dem von Steffen selbst geschriebenen Song "Ab 5 in der Kneipe" (Melodie "Aber bitte mit Sahne").

Acht Wochen später feierten die Leißnitzer "Weiber" bei herrlichstem Sonnenschein ihren sage und schreibe 40. Geburtstag (es wurde eine Rede gefunden zum 10-jährigen Jubiläum 1987). Mit altbewährter Zamperkapelle "Jochens Jungs" und (Tütensuppen-)"Gulasch-Kanone" (Bollerwagen) gings am 4. März 2017 durch die Ortsteile.

Im Festzelt boten sie den Gästen mehrere Tänze, Sketche (z.B. von Birgit und Andrea, die Daniel und André massieren), 2 Videos und 2 selbst geschriebene, eingesungene Lieder ("Ich und mein Holz", "Wir sind alle über 40") und wieder - etwas später nach der Geschenkübergabe an die Männer - einen gemeinsamen Abschlusstanz.

Wie auch bei der Männerfastnacht, fanden sich die "Weiber der alten Zeiten" zusammen und erinnerten mit dem Song "Wir sind alle über 40" und Fotos an 4 Jahrzehnte Weiberfastnacht.

aktuelles via Twitter

Registrieren, warum?

Diese Webseite enthält geschützte Inhalte, speziell Fotos in der Bildergalerie. Diese Inhalte sind nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen und nur für registrierte Benutzer sichtbar. Um diese Inhalte zu sehen, ist eine Registrierung bzw. Anmeldung nötig. Jeder neue Benutzer muss vom Administrator freigegeben werden.

Wer ist online?

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online